Aktuelles
Musikschule
Theater
Veranstaltungen
Stadt- und
Kreisarchiv
Stadtbücherei
Schloss Burgau
Heinrich-Böll-Haus
Langenbroich
Volkshochschule
Kulturverwaltung
Leitseite > Aktuelles

Aktuelles

Vorhang auf zur neuen "SPIELZEIT 17/18"

Die Grafik zeigt die Titelseite der Broschüre "SPIELzeit 17/18".

Die "SPIELZEIT" ist das wichtige und beliebteste Informationsmedium unseres Theaters - und hier ist sie: prall gefüllt, informativ und unterhaltsam. Die "SPIELZEIT 2017/2018" möge ein guter und anregender Begleiter durch Ihr persönliches Theaterjahr sein.

Hier gibt es einen Vorgeschmack auf das, was in der kommenden Saison (auf die Bühne) kommt. Wir brauchen uns wahrlich nicht zu verstecken: Die Fülle des Angebots ist beeindruckend.

Die Tickets sind ab 08.06.2017 im iPUNKT, Markt 6, erhältlich. 

Sie können aber auch Abonnent/Abonnentin werden, diese sind immer im Vorteil. Günstiger geht es nicht: 20% Ermäßigung, fester Platz, sichere Karte. Also, machen Sie wieder mit, am besten mit Ihrer Familie und mit Ihren Freunden.

Neben den verschiedenen Abo-Angeboten mit Oper, Ballett, Musical, Show, Kabarett, Schauspiel, Maskenspiel und Komödie gibt es viel Interessantes für Kinder und Jugendliche verschiedener Alterstufen.

Freuen Sie sich mit uns auf eine schöne, vielfältige neue SPIELZEIT!

Veranstaltungskalender

Monatliche Veranstaltungskalender

Die Ausgaben des Veranstaltungskalenders für das Jahr 2017 sind ab jetzt monatlich erhältlich und passen in jede Hosen- oder Handtasche. Sie informieren übersichtlich über das breit gefächerte Angebot für Kunst- und Kulturinteressierte in Düren.

Veranstaltungskalender für Januar 2018

Kulturbetrieb-Termine

  • Ausstellung
  • Modul Stadt - Lesław Tetla
  • Do, 07.12.2017
    03.12.17 bis 07.01.18
  • Schloß Burgau , Von-Aue-Straße 1, 52355 Düren
(c)
Ausstellung „Modul Stadt“ von Prof. Lesław Tetla, dem Dekan der Fakultät für Kunst in der Akademie der Schönen Künste in Katowice.

Prof. Tetla analysiert in dieser Ausstellung die Architektur der totalitären Systeme als Trägerin der Ideologie und versucht, die Struktur der Elemente – „Die Module“ – zu individualisieren. „Die Einfachheit der Formen, die Kostprobe des Zeichnens, das bescheidene Detail, die Wiederholung der Elemente, die Geometrie, die Starrheit kombiniert mit seltsamer Unbeholfenheit, Skalierung, Monumentalität sind meine Inspiration“, sagte Prof. Tetla in einem Interview. Er malt die Leere der Metropole, die unbewohnten Räume, die von der Niederlage des modernistischen Urbanismus zeugen, aber seine Bilder können auch als Metapher für das Scheitern einer auf Vernunftglauben und Fortschrittsglauben beruhenden Wirklichkeitsvision betrachtet werden.

Die Ausstellung ist bis zum 7. Januar 2018 mittwochs und samstags von 14-18 Uhr sowie sonntags von 11-18 Uhr auf Schloss Burgau zu sehen, außer an Heiligabend und Silvester.
 Drucken © Stadt Düren

Informiert bleiben

Cappella Villa Duria

Cappella Villa Duria. Das Foto zeigt den Chor des Konzertforums.

Cappella Villa Duria

Kulturkalender

für die Stadt Düren
Spielzeit 16/17
[info (pdf-Datei, 5,7 MB)]